Mittlerweile hat es wahrscheinlich die ganze Bevölkerung wahrgenommen. Es ist wieder einmal Fußball WM. Das Großereignis in Russland macht es schwierig von diesem Thema unberührt zu bleiben. Selbst Firmen, die eigentlich nichts mit Fußball am Hut haben, schreiben plötzlich in Blogs oder in ihren News über den Sport mit 22 Männern, die einem runden Leder hinterher hetzen. Warum ist das eigentlich so? Wir schauen uns Beispiele an und erklären Ihnen, weshalb das im Marketing Usus ist.

Die Fußball-WM ist in Entenhausen angekommen

Selbst ein etablierter Verlag für Comics, Egmont Ehapa Media, bringt Fußball in das Lustige Taschenbuch und das Micky Maus-Magazin. Zielgruppe ist die Gruppe der jungen, deutschen Fußballfans, die zur Zeit der Veröffentlichung noch eine Chance auf die Titelverteidigung hatten. Dabei setzen sie eben nicht nur auf eines ihrer vielen Bücher rund um Donald Duck und Co, sondern auf ein ganzes Sortiment. Fußball in Enten-Comics finden sich:

  • im Lustigen Taschenbuch samt Extra-Ausgabe
  • im Magazin Donaldo, wo gemeinsam mit Panini auch die begehrten Fußball-Sammelkarten mit einer Packung dabei sind
  • im Mickey Maus-Magazin
Bild der Pressemitteilung von Ehapa
Pressemitteilung von Egmont Ehapa Media

Das Ganze war noch kurz vor der Fußball-WM, denn das letztere Magazin kam als spätestes am 01.06.2018 heraus. Es ist auch kein Zufall, dass dieses Magazin das reichweitenstärkste Kindermagazin im Gesamtmarkt ist und wöchentlich 576.000 Kinder (sechs bis 13 Jahren) als Leserschaft überzeugen kann.

Handwerk-Magazin gibt Tipps für Public Viewing

Das deutsche Branchenmagazin handwerk magazin berichtet in Ihrer Online-Ausgabe von Public Viewing. Sie erklären, was es ist,und wie man in Firmen ein solches für die WM aufziehen kann. Hier wird praktische Information mit dem aktuellen Ereignis perfekt vermischt. Selbst Tipps, wie man es  als “Chef” so regeln kann, dass die Arbeit nicht unter Public Viewing oder der Weltmeisterschaft im Allgemeinen leidet. Im Gegenteil, sie weisen auch darauf hin, dass man damit Mitarbeiter motivieren, Geschäftspartner einladen oder gar eine Marketing-Aktion im Zuge der Weltmeisterschaft starten könnte.

handwerk magazin zum Thema Public Viewing
handwerk magazin zum Thema Public Viewing

Vom firmeninternen Tippspiel, über Betriebs-Fußballspiele bis zu Torten in Fußballform sind hier allerhand Ideen für den Handwerksbetrieb. Dieser FAQ-Artikel soll rechtliche Probleme aus dem Weg räumen und auch Möglichkeiten aufzeigen, wie “König Fußball” für eigene Zwecke verwendet werden kann.

Resch & Frisch: Rezepte gegen das Fußballfieber

Der Tiefkühl-Bäcker Resch & Frisch stellt mittels Rezepten Fußball-Matches nach und gibt selbst zu: “Das WM-Fieber greift bei uns weiter um sich – wir freuen uns schon auf die Achtelfinali und halten unseren Favoriten die Daumen. Für einen perfekten Fußballabend dürfen natürlich auch die richtigen WM-Snacks nicht fehlen.”

Bild von Resch & Frisch bietet Rezepte für die Fußball-WM
Resch & Frisch bietet Rezepte für die Fußball-WM

Jedes Rezept wird schmackhaft in Szene gesetzt. Beispiele sind hierfür die “dalmatinische Jause” für die kroatische Mannschaft oder das Räucherforellen-Sandwich für die Isländer. Es wird jeweils ein hauseigenes Produkt verwendet, um natürlich etwas Werbung einzustreuen. Ganz nebenbei wird unter dem Artikel noch auf ein WM-Gewinnspiel hingewiesen, für das man 15 Fußbälle auf der Seite suchen muss und so ein Lösungswort bekommt.

Mittendrin sind noch kleinere “echte” Fußball-Details versteckt, wie aktuelle Ergebnisse oder ein WM-Spielplan. Damit es zumindest auch noch als gesunde Jause durchgeht, wurde das Rezept von der hauseigenen Ernährungswissenschaftlerin zusammengestellt. Das Festmahl ist angerichtet.

Darfs ein bisschen mehr sein?

Natürlich ist das noch längst nicht alles. Eine Vielzahl an großen und kleinen Unternehmen stürzt sich derzeit auf die Fußball-WM. Eine kleine Auswahl:

Warum machen Sie das? Stichwort Content Marketing oder Native Advertising.

Ganz einfach: Um Aufmerksamkeit zu generieren. Die WM 2018 ist ein Buzzword, das man derzeit überall findet und das so automatisch zu mehr Aufmerksamkeit führt. Dazu setzen sie Techniken des Content Marketing (siehe unseren Blogpost zum Thema) und  des Native Advertising ein. So ist Werbung kaum von redaktionellen Inhalten zu unterscheiden und zieht leicht Aufmerksamkeit auf die jeweilige Institution dahinter, ohne wirklich als Werbung wahrgenommen zu werden.

Virales Marketing, wo auf Aktuelles eingegangen wird, und versucht wird, möglichst viel Aufmerksamkeit zu generieren, d. h. im Jargon “viral gehen”, gehört ebenso zum Oberbegriff Native Advertising. Unsere Infografik zeigt kurz, wie man auf aktuelle, relevante Inhalte aufspringt und auf dieser Welle dann reitet:

Infografik Agenda Surfing
Infografik Agenda Surfing 101: Auf relevante Themen aufspringen

Inhalte sollen dabei nicht nur als Werbung dienen, sondern auch einen Nutzen für den Konsumenten haben – oder sogar unterhalten. Jeder nimmt diese Werbung unbewusst war und kann sich eigentlich kaum dagegen wehren. Wie t3n.de in ihrem “Best of”-Artikel zum Thema Native Advertising schreibt, ist diese Art von Werbung der Wolf im Schafpelz. Außerdem zeigen Sie noch 20 Beispiele, wo dies besonders gut gemacht bzw. versteckt ist.

Sie wollen auch mehr Reichweite generieren und auf den Zug des Native Advertising und Content Marketing aufsteigen. marke [ text kann Ihnen dabei helfen.